Samstag, 07.12.2019 22:09 Uhr

Weinforum Mosel 2020

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Trier, 26.11.2019, 13:22 Uhr
Presse-Ressort von: LifestyleWeinKultur Bericht 1819x gelesen

Trier [ENA] Zum 28. Mal findet in Trier die Präsentation prämierter Weine der Landwirtschaftskammer statt. 220 Weine von 60 Erzeugern sind in den Viehmarktthermen vom 24. bis 26. Januar zu genießen. Der Kartenvorverkauf für eine der beliebtesten Weinveranstaltungen im Anbaugebiet Mosel beginnt am Samstag, 30. November 2019, um 9 Uhr über die Internetplattform www.ticket-regional.de oder deren Verkaufsstellen.

Das teilten Jutta Schneider, Leiterin des Weinbauamtes Wittlich der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, sowie Vorsitzender Rolf Haxel und Geschäftsführer Ansgar Schmitz vom Moselwein e.V. in einem Pressegespräch in Trier mit. Veranstaltungsort sind die römischen Thermen am Viehmarkt. Präsentiert werden die besten Weine und Betriebe des Anbaugebietes Mosel aus der Landesweinprämierung. Die Besucher haben die Gelegenheit, 220 Weine von rund 60 Erzeugern zu probieren. Seinen besonderen Charakter erhält das Weinforum Mosel durch die Kombination aus themenorientierter Weinpräsentation und Weinmesse.

30 Weingüter aus dem gesamten Mosel-Gebiet, die im Rahmen der Landesweinprämierung hohe Bewertungen und Auszeichnungen erhalten haben, stellen den Besuchern eine Auswahl aus ihrem Sortiment vor. Darunter sind ein Träger des Großen Staatsehrenpreises sowie sechs Erzeuger, die mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet wurden. Zwei der ausstellenden Betriebe haben einen der Ehrenpreise der Landesweinprämierung erhalten. Die weiteren 21 Weingüter, die sich in den Thermen präsentieren, gehören zu den Teilnehmern der Landesweinprämierung mit den besten Betriebsbewertungen.

Darüber hinaus bietet das Weinforum Präsentationen zu verschiedenen Themen. Unter dem Motto „Staatsehrenpreisträger am Fluss“ gibt es einen Verkostungsbereich mit Weinen von allen Mosel-Weingütern, die in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der rheinland-pfälzischen Weinprämierung geehrt wurden. Ein weiterer Bereich widmet sich unter dem Titel „Sekt“ den prämierten Spitzenschaumweinen im Anbaugebiet. Zudem können die Besucher die Siegerweine der Landesweinprämierung 2019 verkosten. Neben den Siegerweinen von der Mosel gibt es hier auch Gelegenheit, die besten Weine der benachbarten Anbaugebiete Ahr und Mittelrhein zu verkosten.

Die meisten Weine stammen von der Rebsorte Riesling, die in ihrem ganzen Facettenreichtum von trocken über feinherb bis edelsüß beim Weinforum probiert werden kann. Vor allem Weine der Burgundersorten von Weiß über Rosé bis Rot ergänzen das Angebot, aber auch Spezialitäten wie Elbling, Gewürztraminer und Kerner werden von den Winzern beim Weinforum angeboten. Ab Januar 2020 ist es möglich, sich auf der Internetseite www.weinforum-mosel.de eine individuelle Liste der präsentierten Weine nach verschiedenen Präferenzen auf das Mobiltelefon herunterzuladen.

Für viele inzwischen erfolgreiche Weinerzeuger war und ist die Veranstaltung eine Plattform, sich einem breiteren Kundenkreis bekannt zu machen. Die Kombination mit dem antiken Ambiente der römischen Thermen macht das Weinforum zu einer einzigartigen Weinveranstaltung. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach den Eintrittskarten. Vor allem die Karten für Freitag und Samstagnachmittag sind in den vergangenen Jahren sehr schnell vergriffen gewesen. Mit den zusätzlichen Öffnungszeiten am Samstagvormittag haben die Veranstalter vor einigen Jahren auf die hohe Nachfrage reagiert.

Gastronomischer Partner des Weinforums ist Markus Reis aus Zeltingen. Er bietet regionale Gerichte aus der Küche des Hotel-Restaurants „Zeltinger Hof – Gasthaus des Rieslings“ an. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise: Freitag, 24. 1., 14:30 bis 19:30 Uhr, 33 €; Samstag, 25. 1., 10 bis 14 Uhr, 27,50 €; Samstag, 25. 1., 15 bis 20 Uhr, 39,50 €; Sonntag, 26. , 11 bis 17 Uhr, 33 €. Im Preis enthalten sind Katalog und die Verkostung aller Weine und Sekte. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes VRT. (P.S.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.