Sonntag, 22.09.2019 07:59 Uhr

fermate Klassik-Festival

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Südliche Weinstraße, 05.05.2019, 09:25 Uhr
Presse-Ressort von: LifestyleWeinKultur Bericht 7733x gelesen

Südliche Weinstraße [ENA] Für die erste Auflage des Klassik-Festivals haben sich international gefeierte Musiker angesagt: darunter die spanische Ausnahme-Klarinettistin Laura Ruiz-Ferreres, Mitglieder des Alban-Berg-Ensembles aus Wien, Philipp Zeller, Solofagottist der Staatskapelle Dresden, Ulrich von Neumann-Cosel, Kontrabassist der Münchener Philhararmoniker und die aus der Pfalz stammende, internationale Mezzosopranistin Anke Vondung.

Zudem werden zwei der Konzerte von Jochen Hubmacher, Pfälzer und Moderator beim Deutschlandfunk, kommentiert. Eine weitere namhafte Persönlichkeit hat ihr Kommen ebenfalls angekündigt: Der „Klavier-Versteher“ und Cheftechniker bei Steinway, Stefan Knüpfer. Initiiert wurde das fermate-Festival vom Pianisten Christoph Berner und der Sopranistin Ilse Berner. Das Musikerpaar nutzt seine internationale Konzerterfahrung und die Kontakte zu weltweit gefragten Künstlern, um hochkarätige Kammermusik und Liedprogramme in die Region zu bringen.

Erklärtes Ziel von fermate ist es, die Klassik aus ihrem Elfenbeinturm zu befreien, und bei höchstem musikalischen Anspruch, dem Publikum die Werke unterhaltsam, humorvoll und allgemein verständlich näher zu bringen. Darüber hinaus will das Festival seinem Publikum Gelegenheit zu einer inspirierenden Auszeit geben. Die Fermate ist in der klassischen Musik ein Signal zum gemeinsamen Innehalten, ein Zur-Ruhe-Kommen aller musikalischen Bewegung. Sie bezeichnet einen Augenblick gespannter Erwartung: denn mitten im festen Gefüge der Komposition entsteht hier plötzlich Platz für eigene Gedanken, spontane Einfälle und Improvisationen.

Das fermate-Festival möchte der Raum sein, innerhalb dessen solche Momente der erhöhten Aufmerksamkeit und gesteigerten Kreativität miteinander erlebt werden können. Hinzu kommen die ungewöhnlichen Konzertorte. Ob in der Kelterhalle des Weinguts SieneR – Dr. Wettstein in Siebeldingen, im neu restaurierten Ortsmittelpunkt der Gemeinde Birkweiler oder in der berühmten Weinbergslage „Keschdebusch“ mit traumhafter Aussicht. Die drei Open-Air-Konzerte finden bei schlechtem Wetter ebenfalls in der Kelterhalle des Weinguts SieneR – Dr. Wettstein statt.

Das Konzert „Ode an die Dampfnudel“ beispielsweise handelt von Komponisten und ihren kulinarischen Schwächen – für die Zuschauer gibt es neben Werken von Beethoven, Dvorak und Mendelssohn-Bartholdy eine Dampfnudel inklusive. Die „Reise um die Erde in 80 Minuten“ hingegen ist eine kurzweilige musikalische Lustreise durch die ganze Welt. Die Musiker entfachen hierbei in immer neuen Besetzungen ein Feuerwerk der Vielseitigkeit.

Die Art der Präsentation und das Erschließen neuer Spielstätten ermöglichen einen neugierigen und lustvollen Blick auf die klassische Musik. Und so ist es auch kein Wunder, dass fermate – das Klassik-Festival an der Südlichen Weinstraße Teil des diesjährigen Kultursommer Rheinland-Pfalz mit dem Motto „Heimat/en“ ist – wird doch bei fermate die Pfalz selbst zur Bühne. Dass die Konzerte von Spitzenweinen der lokalen Winzer begleitet werden, gehört hier natürlich zum guten Ton. Die Tickets zu „fermate – das Klassik-Festival an der Südlichen Weinstraße“ gibt es ab 1. Mai online auf: www.fermate-klassikfestival.de

Die Eintrittskarten zu den jeweiligen Konzerten kosten 30,- € zuzüglich Vorverkaufsgebühr, einen „fermate-Pass“ mit Eintritt zu allen fünf Konzerten, jeweils inklusive einem Glas Wein, gibt es zu 150,- € (keine Vorverkaufsgebühr) . Rundum sorglos lässt sich fermate im Rahmen eines VIP-Paketes in Kooperation mit dem 4* Hotel Leinsweiler Hof erleben – 3 Übernachtungen im Doppelzimmer, jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, ein jeweils auf die Konzerte zeitlich abgestimmtes Menü sowie ein Shuttleservice zu allen fünf Aufführungen gibt es pro Person zu 600,- € im Doppelzimmer, bzw. 660,- € pro Person im Einzelzimmer. (p.S.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.