Samstag, 07.12.2019 22:02 Uhr

Die Besten aus Rheinhessen ausgezeichnet

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Mainz, 27.11.2019, 11:31 Uhr
Presse-Ressort von: LifestyleWeinKultur Bericht 2261x gelesen

Mainz [ENA] Die Besten der Weinbranche in Rheinhessen geben sich regelmäßig die Ehre, wenn die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zur Prämierungsfeier einlädt. Im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz wurden die erfolgreichsten Betriebe bei der Landesweinprämierung ausgezeichnet. Der Präsident der LWK, Ökonomierat Norbert Schindler und Andy Becht, Staatssekretär im Min. für Wirtschaft, Verkehr und Weinbau, nahmen die Ehrungen vor.

Mit der Verleihung der Staatsehrenpreise endete das Prämierungsjahr 2018/19. Landesweit wurden von 1.208 Betrieben 17.064 Erzeugnisse zur Prämierung angestellt. Dabei vergab die Landwirtschaftskammer 4.698 Goldene Kammerpreismünzen. Nach dem Rennen um Gold, Silber, oder Bronze durften sich die erfolgreichsten Erzeuger aus dem größten deutschen Anbaugebiet Rheinhessen nun über die höchste Form der Auszeichnung im Prämierungswettbewerb freuen. Außerdem wurden die Rebveredler für ihre Erfolge prämiert.

Die Bilanz kann sich sehen lassen: 7 Große Staatsehrenpreise, 16 Staatsehrenpreise und 11 Ehrenpreise nahmen die Winzerinnen und Winzern stolz entgegen. „Wir können zu Recht stolz sein auf die hohe Qualität der Weine und Sekte aus RheinlandPfalz“, betonte Kammerpräsident Norbert Schindler in seiner Ansprache. „Der Verbraucher weiß: Die Kammerpreismünze auf der Flasche signalisiert objektiv geprüfte Qualität.“ Für das kommende Prämierungsjahr kündigte Ökonomierat Schindler außerdem die Einführung eines neuen Staatsehrenpreises für Sekt an: „Winzersekte gehören schon lange zum festen Portfolio unserer Weinerzeuger, die rund ein Prozent der durchschnittlichen Mostmenge versekten.

Mit dem neuen Staatsehrenpreis wollen wir für die handwerklich erzeugten Sekte eine größere Aufmerksamkeit erreichen.“ Bei vielen Betrieben mit oft sehr hohen Qualitäten bilde Sekt mittlerweile eine wichtige Säule der Vermarktung. Staatsminister Dr. Volker Wissing freue sich schon jetzt, im nächsten Jahr die ersten Staatsehrenpreise für Sekt zu überreichen. Das bestätigte auch Staatssekretär Andy Becht in seiner Ansprache. „Die Weinprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz ist DER qualitative Leistungsvergleich rheinland-pfälzischer Weine“, betonte Becht. „Deshalb danke ich den Winzerinnen und Winzern herzlich, dass sie sich diesem bedeutenden Wettbewerb stellen.“

Für besondere Leistungen bei der Landesprämierung für Wein und Sekt 2019 wurden ausgezeichnet: Große Staatsehrenpreise:  Weingut St. Quirinus-Hof, Gau-Algesheim  WG Quirin Fleischmann, Gau-Algesheim  WG Gerharz-Hochthurn GbR – Ursula Gerharz-Hochthurn und Tilo Hochthurn, Gau-Algesheim  WG Hemmes, Bingen  WG Manz GbR – Erich und Eric Manz, Weinolsheim  Wein- und Sektgut Menk – Werner und Sebastian Menk, Ingelheim  Weingut Mett & Weidenbach – Jürgen Mett, Ingelheim Staatsehrenpreise  WG Ernst Bretz, Bechtolsheim  WG Bungert-Mauer, Ockenheim  WG Dorst GbR – Eric, Judith und Katrin Dorst, Wörrstadt  WG Bastianshauser Hof Erbeldinger – Sebastian und Ralf Erbeldinger, Bechtheim 

Weingut Escher GbR, Gau-Bischofsheim  Weingut Deutschherrenhof-Frey – Ulrich Frey, Guntersblum  Weingut Oekonomierat Johann Geil I Erben – Johannes und Monika Geil-Bierschenk, Bechtheim  Weingut Gres – Inhaber Klaus Gres, Appenheim  Weingut Hamm, An der Burgkirche – Herbert und Robert Hamm GbR, Ingelheim  Weingut Wilhelm Laubenstein, Gensingen  Weingut Kilianshof – Stephan Leber, Bodenheim  Weingut G&M Machmer – Inhaber Markus Machmer, Bechtheim  Weingut Burghof Fred Oswald, Guntersblum  Weingut Christoph Scheffer, Zotzenheim Weingut Helmut Weber – Inhaber Hermann Weber, Gau-Algesheim  Weingut Arndt F. Werner, Ingelheim . (P.S.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.