Mittwoch, 21.11.2018 21:26 Uhr

Ballon-Botschafter für die Mosel-Steillagen

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Bernkastel-Kues, 24.10.2018, 11:48 Uhr
Presse-Ressort von: LifestyleWeinKultur Bericht 4527x gelesen

Bernkastel-Kues [ENA] Auf die Steillagen der Mosel setzt die Winzergenossenschaft Moselland seit sie besteht, nun soll dies auch in großem Maßstab zum Ausdruck kommen. In Kooperation mit Moselballoning (Schweich) wurde ein Heißluftballon in Moselland-Optik hergestellt. Die Comicfigur „Der Steillagenheld“ ist mehr als 15 Meter groß auf der Ballonhülle zu sehen. Er hält eine Flasche des Klassikers „Moselland Steillage trocken“.

Mit diesem Artikel sind die Steillagen der Mosel mit mehreren hunderttausend Flaschen im Lebensmitteleinzelhandel vertreten. Die Comicfigur Steillagenheld ist ebenfalls Thema eines Weins, der 2017 eingeführt wurde. Das Etikett zeigt die Arbeit des Winzers über das Jahr als Comicstreifen und soll neue Verbraucher auf unkomplizierte Weise an die Steillage heranführen. Ganz neu an diesem Etikett ist die Möglichkeit, dass der Verbraucher mittels Smartphone-App den Helden zum Leben erwecken kann (App: adONlabel). "Jeder von uns ist ein Alltagsheld", betonte Henning Seibert, der Vorstandsvorsitzende der Winzergenossenschaft Moselland e.V. "Tag für Tag gehen wir über unsere Grenzen hinaus, unsere Steillagenwinzer schaffen Heldenhaftes."

Das Etikett zeigt die Arbeit des Winzers über das Jahr als Comicstreifen und soll neue Verbraucher auf unkomplizierte Weise an die Steillage heranführen. Ganz neu an diesem Etikett ist die Möglichkeit, dass der Verbraucher mittels Smartphone-App den Helden zum Leben erwecken kann (App: adONlabel). In "Augmented Reality" springt der Held, ähnlich wie bei Harry Potter, bei entsprechenden Einstellungen aus dem Etikett. Mit diesen Anstrengungen möchte die Moselland eG ein Zeichen dafür setzen, wie wichtig der Erhalt der Kulturlandschaft Steillage ist – für die Erzeugung einzigartiger Rieslingweine und die Winzerfamilien, die dahinterstehen.

Vorstandsvorsitzender Henning Seibert bekräftigt: „Wenn die Steillage verlorengeht, verliert die Mosel den wichtigen Wirtschaftsfaktor Tourismus. Denn er ist unmittelbar mit der Weinkultur und der Landschaft verbunden. Deshalb werden wir uns mit allen Kräften dafür einsetzen, die Fahne hochzuhalten.“ Der Heißluftballon startete am 19. Oktober 2018 am späten Nachmittag zu seiner Jungfernfahrt von der Wiese der Moselland eG in Bernkastel-Kues.

Mit im Korb war Moselweinkönigin Laura Gerhardt, die den Ballon in einer feierlichen Zeremonie getauft hatte. Natürlich war auch ihr „Steillagenheld“ mit dabei. Sie erlebte eine traumhafte Fahrt über Mülheim bis hoch ins schöne Veldenz, wo der Ballon sanft aufsetzte. Ab sofort ist der Steillagenheld im Dienst – wer möchte, kann mit René Krämer (Moselballoning) fahren und einen Blick von oben die Landschaft der Mosel wagen – stilecht mit Wein und Sekt aus der Steillage.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.